Wichtiger Termin in Zusammenhang mit den Cessna SIDs

Wir wollen die betroffenen Flugzeugbetreiber nochmals dringend darauf hinweisen, dass in der NfL 2-41-14 vom 20.06.2014 mit dem Titel „Bekanntmachung des Luftfahrt-Bundesamtes zum Supplemental Inspection Document (SID)“ zu den 100er/200er Modellen des Herstellers Cessna die Durchführungsfrist für die Cessna SIDs der 100er und 200er Serie auf den 31.12.2015 zwar verschoben wurde, aber leider nicht einfach…

Details

Achtung beim Nachweis der Sprachkenntnisse – Die Karenzzeit von 12 Monaten für die Verlängerung ist weg

Sollte Ihr Nachweis demnächst seine Gültigkeit verlieren, empfehlen wir Ihnen, sich so schnell wie möglich um eine Verlängerungsprüfung zu bemühen.   Am 7. November 2014 hat der Bundesrat der Verordnung zur Anpassung luftrechtlicher Bestimmungen in Bezug auf das fliegende Personal in der Zivilluftfahrt an die Verordnung (EU) Nr. 1178/2011 der Kommission vom 3. November 2011…

Details

Kein verlängertes ATO-Opt-Out in Deutschland

Jetzt wird es eng für viele Flugschulen.   Das Bundesverkehrsministerium (BMVI) hat den DAeC und die AOPA darüber informiert, dass Deutschland die von der EU gerade eingeräumte Möglichkeit der Gewährung eines Opt-Outs bis 2018 für die Umwandlung von Flugschulen auf den ATO-Standard nicht anwenden möchte.   Die Bund-Länder-Abstimmung habe einheitlich das Ergebnis geliefert, dass die…

Details

Cessna SIDs: Protestschreiben an den Bundesverkehrsminister

Für die Halter von Cessnas ist die Situation unerträglich:   Die Wartungsempfehlungen des Herstellers werden vom Luftfahrt-Bundesamt (LBA) als verbindliche Vorgabe interpretiert. Die EASA und die nationalen Behörden unserer europäischen Nachbarn teilen diese Auffassung nicht. Die Supplemental Inspection Documents (SID) zur Korrosionsinspektion an Cessna-Flugzeugen sind sehr aufwendig und damit teuer.   Die AOPA-Germany und die…

Details

Verstoesst die ZUEP nach Paragraph 7 Luftsicherheitsgesetz gegen europaeisches Recht? Vertragsverletzungsverfahren nach Artikel 258 EGV gegen die Bundesrepublik Deutschland beim Gerichtshof der Europaeischen Union?

Seit Jahren kämpfen wir bei Behörden und Gerichten gegen die unsinnige ZÜP, die nach §7 Luftsicherheitsgesetz alle Piloten mit deutscher Lizenz zwingt, „freiwillig“ und natürlich wieder mit erheblichen Kosten alle 5 Jahre einen Antrag auf Feststellung ihrer Zuverlässigkeit zu stellen. Wird dieser Antrag nicht rechtzeitig gestellt oder nicht positiv beschieden, wird die Lizenz widerrufen, bzw.…

Details

Das EASA-Komitee denkt um und gibt den Flugschulen mehr Zeit

Das EASA-Komitee bestehend aus den EASA-Mitgliedsstaaten, der EU-Kommission und der EASA hat während seiner Sitzung am 8. und 9. Oktober 2014 einem Vorschlag zugestimmt, den Flugschulen bis zum April 2018 drei zusätzliche Jahre Zeit zu geben den Anforderungen an den neuen ATO-Standard zu erfüllen. Diese verlängere Frist gibt auch den Behörden den gewünschten zeitlichen Spielraum,…

Details