8,33 kHz Funkgeräte – Fristverlängerungen kommen in weiten Teilen Europas, aber wohl nicht in Deutschland

Der DULV und die AOPA-Germany haben in einem gemeinsamen Schreiben an das Bundesverkehrsministerium (BMVI) und an das Bundesaufsichtsamt für Flugsicherung (BAF) dargelegt, dass es zeitliche Verzögerungen bei der Umrüstung auf die Funkgeräte mit dem neuen 8,33 kHz. Kanalabstand gibt, und dass im Falle des Festhaltens an dem Umrüstungsdatum 31. Dezember 2017 mehrere tausend Luftfahrzeuge und…

Details

Drei Fragen an die Parteien zur Bundestagswahl 2017

Die Energiewende schreitet rasant voran. Immer häufiger finden sich Flugplätze in der Nachbarschaft großer Windparks wieder. Dies kann vielfältige Probleme für die Luftfahrt verursachen, die bisher bei der Planung und Genehmigung nicht ausreichend berücksichtigt werden. Die AOPA setzt sich deshalb mit dem DAEC und der IDRF gemeinsam ein, um den ungehemmten Ausbau der Windenergie durch…

Details

AOPA Portugal erreicht Korrektur der GA-Einreisebestimmungen

Piloten, die aus Spanien, Frankreich, Deutschland und anderen Schengen Ländern nach Portugal fliegen wollten, wurden von der Ausstellung eines NOTAM (Nr. A1919/17 oder DO296/17) überrascht, das sie zu einer Landung auf internationalen Verkehrsflughäfen oder einer Grenzabfertigung verpflichtet hat. Dort war weiterhin zu lesen, dass Flugplätze der General Aviation in Portugal, wie zum Beispiel Cascais, Coimbra…

Details

Leider keine EU-Fördermittel für die 8,33-Umrüstung

Die europäische IAOPA hat sich im Herbst letzten Jahres dazu entschlossen, gemeinsam mit dem Unternehmensberater Helios ein Konsortium zur Beantragung von Fördermitteln bei der INEA, der Innovation and Networks Executive Agency,  für die Umrüstung von Funkgeräten auf den neuen 8,33 kHz Frequenzabstand in 19 europäischen Staaten zu bilden. Helios hatte bereits zuvor mehrere europäische Flugsicherungsorganisationen…

Details