7. Konferenz der allgemeinen, regionalen und Geschäftsluftfahrt 2018 mit Messe/Ausstellung am 26.04.2018, Flugplatz Schönhagen

Mit der inzwischen 7. Konferenz der allgemeinen, regionalen und Geschäftsluftfahrt bekunden die Flugplätze und ihre Nutzer ihr Interesse an einer nachhaltigen Entwicklung des Luftverkehrs. Für die AOPA wird Präsident Prof. Dr. Elmar Giemulla einen Vortrag mit anschließender Podiumsdiskussion zum Thema „Beanspruchung des Luftraums durch neue Nutzer“ halten. Die Kosten betragen EUR 75, für Gäste aus…

AERO Luftfahrtmesse vom 18. – 21. April in Friedrichshafen

Mit einem noch weiter ausgebauten Konzept punktet die AERO im Jahr 2018: Für einen starken Schwerpunkt sorgt die E-Flight- Expo auf der Fachmesse für die Allgemeine Luftfahrt, die vom 18. bis 21. April 2018 auf dem Messegelände in Friedrichshafen stattfindet. Messepremiere feiert die Flight Simulator Area. Die Bereiche Avionics Avenue, Engine Area, Pilotenausbildung sowie Aerodrones/UAS…

Avionik-Nachprüfungen wurden abgeschafft – LBA hebt NfL auf

Durch die europäischen Vorschriften zur Wartung der Luftfahrzeuge (Part M) und den Flugbetrieb (Part OPS) wurde bestehendes nationales Recht abgelöst. Die europäischen Vorschriften kennen keine gesonderte Avionik-Nachprüfung, geprüft werden muss aber selbstverständlich die Lufttüchtigkeit des gesamten Luftfahrzeugs inklusive Avionik nach Herstellervorgaben und den Vorgaben des EU-Rechts, sonst gibt es kein ARC (Airworthiness Review Certificate). Dem…

Erwerb von PBN Rechten für Inhaber von IFR-Berechtigungen geklärt – LBA und DFS veröffentlichen NfL 2-376-17

Mit dieser Veröffentlichung hat das LBA festgelegt, wie sich IFR-Piloten bereits vorhandene PBN-Kenntnisse anrechnen lassen können, um eine durchgehende Nutzungsmöglichkeit der PBN-Verfahren in Deutschland und Europa sicherzustellen. Das Kürzel PBN steht übrigens für Performance Based Navigation, Navigationsverfahren auf der Basis von leistungsbasierter Navigation. Die AOPA hat schon länger auf die Notwendigkeit einer deutschen Übergangsregelung hingewiesen…

Internationale General Aviation Konferenz in Athen im Livestream

Die griechische AOPA organisiert in Zusammenarbeit mit der IAOPA-Europa am 22. Januar 2018 in Athen eine internationale Konferenz zur Allgemeinen Luftfahrt. Die Zielsetzung dieser Konferenz ist es, die Teilnehmer nicht nur der griechischen, sondern auch der europäischen Allgemeinen Luftfahrt über die signifikanten Änderungen des Luftfahrt-Regelwerks der EASA zu informieren. Diese Veränderungen der sog. „General Aviation…

Fliegen mit FAA / Drittstaatenlizenz bis April 2019 möglich!

Piloten mit z.B. einer FAA Lizenz können bis zum 8. April 2019 weiterhin ohne zusätzliche EASA Lizenz in Deutschland fliegen. Wie bereits im April dieses Jahres angekündigt, verlängert das Verkehrsministerium mit NfL 1-1176-17 das Opt-Out der entsprechenden EU-Vorschrift. Informationen darüber, welche EASA Staaten das Opt-Out ebenfalls in Anspruch nehmen, finden Sie auf der Webseite der…

Die Rolle rückwärts – Flugschulen dürfen ab April als DTO angemeldet werden

Als für deutsche Flugschulen im April 2015 der neue europäische ATO-Standard (Authorized Training Organization) verpflichtend eingeführt wurde, war der Aufschrei der Empörung groß: In allen Flugschulen mussten Managementsysteme mit mehreren Funktionsträgern nach dem Vorbild der großen Verkehrsfliegerschulen Einzug halten, selbst in den allerkleinsten. Dass die Systemanforderungen völlig überzogen sind, das hatte die EASA als Erfinder…

Aktueller Stand: TKG- und EMVG-Beitragsbescheide

Im derzeitigen Musterverfahren – bei dem die Bescheide der Jahre 2003/2004 geprüft werden – wurde das Verfahren im Juni 2015 vom Bundesverwaltungsgericht an das Oberverwaltungsgericht Münster zur weiteren Sachaufklärung zurückverwiesen. Dieses wird nun die Kostenkalkulation der Bundesnetzagentur (BNetzA) und ihre Rechtmäßigkeit im Einzelnen prüfen. Es ist schwer abzuschätzen, welchen Zeitraum das in Anspruch nimmt. Fest…

8,33 kHz Funkgeräte – Fristverlängerungen kommen in weiten Teilen Europas, aber wohl nicht in Deutschland

Der DULV und die AOPA-Germany haben in einem gemeinsamen Schreiben an das Bundesverkehrsministerium (BMVI) und an das Bundesaufsichtsamt für Flugsicherung (BAF) dargelegt, dass es zeitliche Verzögerungen bei der Umrüstung auf die Funkgeräte mit dem neuen 8,33 kHz. Kanalabstand gibt, und dass im Falle des Festhaltens an dem Umrüstungsdatum 31. Dezember 2017 mehrere tausend Luftfahrzeuge und…