Der Betreiber des ED-R Lindenberg (Uni Tübingen) hat sich über eine massive Anzahl von unkoordinierten Durchflügen durch das ED-R, die jeweils zur Folge haben, dass die UAS-Forschungsflüge abgebrochen werden müssen, beschwert. Da eine solche einmalige Fluggelegenheit am Observatorium des DWD in Lindenberg nur aufgrund des coronabedingt reduzierten IFR-Flugverkehrs möglich ist, sind die Forscher entsprechend verärgert, sehen aber im Moment noch von offiziellen Verstoßmeldungen ab.

Sollte sich nach dem kommenden Wochenende keine Besserung abzeichnen, wird der ED-R-Betreiber Verstoßmeldungen an das Bundesaufsichtsamt für Flugsicherung (BAF) senden, die gem. LuftVG auch gleich als Straftat verfolgt werden. Das möchte natürlich niemand, darum denken Sie bitte daran, immer die NOTAMS zu checken!

Hier können Sie sich NfL und Karte zum ED-R Lindenberg ansehen.

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare