Wenn man nach guten Nachrichten in der Allgemeinen Luftfahrt sucht, hier ist eine:

In Lüneburg stimmten am 14. Juni 2020 nach langem lokalpolitischem Gerangel die Bürger im ersten Bürgerentscheid der Geschichte der Hansestadt über die Zukunft des seit über 100 Jahren bestehenden Flugplatzes ab. Das Ergebnis ist überwältigend positiv: Insgesamt stimmten 82% der Wähler für den Fortbestand des Flugplatzes und gegen ein Alternativkonzept, das die Erschließung eines Gewerbegebietes auf dem stadtnah gelegenen Flugplatzgelände vorsah. Offenbar hatten die Flugplatzunterstützer rundherum die besseren Argumente:

  • Aus ökonomischer Sicht (gegen die Verscherbelung von Freiflächen),
  • aus ökologischer Perspektive (seltene Flora und Fauna gedeiht auf dem Flugplatzgelände, das auch eine wichtige Frischluftschneise darstellt),
  • für den Katastrophenschutz, denn der Landesfeuerwehrverband besitzt zwei Feuerwehrflugzeuge, die am Flugplatz stationiert sind.
  • Auch aus Sicht der heute besonders wichtigen Jugendarbeit, denn die wird im Luftsportverein vorbildlich geleistet.

Es hat sich eindrucksvoll gezeigt, dass sich der Einsatz für einen Flugplatz trotz vieler negativer Trends definitiv lohnt!

Der 1. Vorsitzende des Luftsportvereins Lüneburg Richard Meier und seine Mitstreiter hatten deshalb nach Monaten der Anspannung und des unermüdlichen Einsatzes auch allen Grund zum Feiern: Die Piloten bedankten sich, gemeinsam stimmten sie nach Bekanntwerden des Wahlergebnisses vor laufenden Kameras Reinhard Meys Fliegerhymne „über den Wolken“ an.

https://www.landeszeitung.de/entscheidung-um-den-flugplatz

Auch die AOPA-Germany hat ganz herzlich zu der überwältigenden Mehrheit für den Flugplatz gratuliert. Der Luftsportverein Lüneburg hat in Sachen Öffentlichkeitsarbeit offensichtlich sehr vieles sehr richtig gemacht, ein großes Kompliment!

 

Wir wünschen den Fliegerfreunden in EDHG weiterhin „Many Happy Landings!“ auf dem eigenen Flugplatz.

Bild © https://rettet-den-flugplatz.de

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare