Leider noch ungeklärt: Wie wird die EASA mit den Cessna SIDs umgehen?

08.10.2013

CessnaUnklarheit herrscht leider weiterhin, wie die EASA mit den Cessna SIDs für die 100er und 200er Serie umgehen wird. Eine eigentlich glasklare Auskunft der EASA auf unsere Anfrage aus dem August 2012, wonach die SIDs zwar empfohlen werden, aber für private Betreiber als nicht verbindlich erklärt werden, wird heute offenbar EASA-intern in Frage gestellt. Der zwischenzeitlich als Entscheidungstermin verkündete 30. September 2013 ist ergebnislos verstrichen.

 

Der EASA Director Rulemaking Jules Kneepkens hat jedoch seine Bereitschaft erklärt, sich mit IAOPA-Wartungsexperten zu treffen, ein Besprechungstermin steht allerdings noch nicht fest. Grundsätzlich sind wir der Meinung, dass die EASA die Cessna SIDs ähnlich interpretieren sollte wie die amerikanische FAA, die den privaten Betreibern ein Wahlrecht für die SID einräumt, ihnen aber auch die Verantwortung für die Entscheidung überträgt.

 


AERO 2020

Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie diese Website nutzen gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.    Datenschutzerklärung    OK