AOPA und IDRF arbeiten gemeinsam an Lösungen für OPS-NCC-Betreiber

13.10.2015

Für die Betreiber von komplexen Luftfahrzeugen außerhalb von Luftfahrtunternehmen (also Werkflugbetriebe und rein private Betreiber) wird es Zeit bald aktiv zu werden, denn im August 2016 müssen die neuen Auflagen der OPS-NCC-Vorschriften erfüllt sein.

 

Eine erste Gesprächsrunde von IDRF und AOPA mit betroffenen Luftfahrzeugen findet am

 

Donnerstag, den 15.10.2015 um 13:30 Uhr

im Besprechungsraum am CityAirport Mannheim (Flugplatzverwaltung, 1. OG) statt

 

Thomas Mayer von der IDRF/ERAC und Michael Erb von der AOPA und wollen dabei Folgendes besprechen:

 

-          AOPA/ERAC/IDRF informieren aus den EASA-Gremien und über die Zusammenarbeit der Verbände/Behörden auf Europäischer Ebene

-          Info/Austausch zu Offerten und Angeboten verschiedener Unternehmen im Zusammenhang mit der NCC-Umsetzung

-          Evaluation/Projektierung einer ARGE aus AOPA, IDRF, Industrie, EASA und Behörden zur Erstellung eines Musterhandbuchs; Einpflege in individuelle Flugbetriebe, Erstellung MEL, SPA-Ergänzungen, SMS, Piloten-/Flugbetriebseinweisungen, kontinuierliche Updates

-          Falls die Zeit reicht: IFR im unkontrollierten Luftraum, Abfertigung Zoll und Bundesgrenze, fachliche und politische Interessenvertretung.

 

Wer kurzentschlossen Interesse an einer Teilnahme hat, soll sich bitte kurz bei uns per E-Mail an info@aopa.de anmelden.

 

Aber nur wenige der Betroffenen werden kurzfristig an diesem Meeting teilnehmen können. Wer grundsätzlich Interesse an dem Thema NCC-Musterhandbuch hat und weitere Informationen wünscht, soll sich bitte mit uns in Verbindung setzen.

 

 


Flieg doch mal

Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie diese Website nutzen gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.    Datenschutzerklärung    OK