Fliegen mit FAA Lizenz / Drittstaatenlizenz weiterhin möglich

18.04.2017

Bis Ende Dezember 2017 können Piloten mit z.B. einer FAA Lizenz weiterhin ohne zusätzliche EASA Lizenz in Deutschland fliegen, NfL 1-990-17 verlängert das Opt-Out der entsprechenden EU-Vorschrift.

 

Laut Informationen der EASA ist sogar eine Verlängerung bis 2019 möglich, und wie in der NfL angekündigt, soll diese Verlängerung auch vom Verkehrsministerium gewährt werden, sobald die Änderungsverordnung durch die EU Kommission veröffentlicht wird.

Wir informieren Sie, wenn es Neuigkeiten gibt!

 

 

 

Kommentar schreiben:

Name:
eMail-Adresse
(wird nicht veröffentlicht):
Kommentar:
Wie viele Daumen sehen Sie?
(Diese Abfrage dient zur Vermeidung vom Spam-Einträgen.)
        
Es sind Daumen.



Kommentare:Kommentare:

Anzahl bisheriger Kommentare: 4
klaus
18.04.2017
18:02:00
Sehr schön! Vielen Dank für die gute Nachricht.Gibt es auch den kompletten Text von Nfl 1-990-17 - nur so aus Interesse?
auf Kommentar antworten
Dorit
29.04.2017
16:57:00
Hobert sich interessant an .... was heißt das fuer meine US PPL? Was muss ich tun, um hier fliegen zu koennen? Waere dankbar fuer Infos, bin eigentlich auf dem Weg die Lizenz hier auch zu machen....
auf Kommentar antworten
Tim Kramer
03.05.2017
16:21:00
Um mit dem US-PPL weiter fliegen zu dürfen, müssen Sie nur das tun, was Sie auch bisher tun mussten: US-Medical gültig halten, alle zwei jahre ein Flight Review mit einem US-Fluglehrer durchführen und loggen sowie die FCC-License mit sich führen. Mit diesen Dokumenten können Sie in Deutschland US-registrierte Flugzeuge fliegen (N-reg).
auf Kommentar antworten
Christoph
16.09.2017
19:24:00
Gibt es denn Neuigkeiten? Wurde bis 2019 verlängert? Welche Optionen habe ich als Deutscher für meinen US PPL (und Instrument Rating) falls nicht? Vielen Dank im Voraus!
auf Kommentar antworten

Newsletter







Mitglied werden
Mitglied in der AOPA
Fluglehrer-Haftpflicht-Versicherung