Umfrage zur Ausrüstung der Allgemeinen Luftfahrt mit Transpondern, GPS und Kollisionsvermeidungs- / Kollisionswarnungssystemen

16.12.2016

Die Europäische Agentur für Flugsicherheit (EASA) untersucht mit der Rulemaking Task RMT.0679 “Revision of Surveillance Performance and Interoperability” die potenziellen Bedürfnisse und Optionen für zukünftige Luftraum-Überwachungsanforderungen in Europa. Mehrere Verbände der Allgemeinen Luftfahrt  nehmen an dieser Arbeit teil, um die Interessen der Nutzer aus der Allgemeinen Luftfahrt zu schützen.

 

Ein erster Schritt in diesem Prozess ist es, die aktuelle Situation in den EASA-Mitgliedstaaten zu verstehen. Es ist eine Umfrage angefügt, die Informationen über die derzeitige und mögliche zukünftige Ausrüstung von Luftfahrzeugen mit ADS-B, einschließlich der Ausrüstung mit Traffic Awareness und Kollisionsvermeidungsausrüstung jeglicher Art,  an Bord von Flugzeugen der Allgemeinen Luftfahrt in Deutschland, die rein nach VFR betrieben werden*, sammeln soll. Die Umfrage fragt nach

 

-          Transponder Ausrüstung

-          GPS Ausrüstung

-          Ausrüstung mit Geräten zur Kollisionsvermeidung und Warnsystemen.

 

Die Umfrage ist so konzipiert, dass sie von einzelnen Flugzeugbesitzern, Haltergemeinschaften oder von Vereinen und Trainingsorganisationen, die mehr als ein Flugzeug betreiben, beantwortet werden kann. Bitte beachten Sie, dass Teilinformationen besser sind als überhaupt keine Informationen, so dass, wenn Sie (oder Ihre Instandhaltungsorganisation) die Antwort auf einige der detaillierteren Fragen nicht wissen, einfach „ich weiß nicht“ eingetragen werden kann.

Vertraulichkeit von Informationen ist wichtig. Die erhaltenen Informationen werden in einem Bericht zusammengefasst, um zu vermeiden, dass einzelne Antworten erkannt werden können. Alle Informationen werden anonymisiert, um die Vertraulichkeit zu gewährleisten. Wenn Sie weitere Angaben machen, die vertraulich behandelt werden sollen, geben Sie dies bitte in Ihrer Antwort an oder teilen es per E-Mail der EASA mit.

 

Bitte antworten Sie sobald wie möglich und möglichst noch vor Weihnachten auf die Umfrage. Wenn Sie Fragen zur Umfrage haben, wenden Sie sich bitte an die EASA-Ansprechpartner:
- Bryan JOLLY (bryan.jolly@easa.europa.eu)
- Gilles GARDIOL (impact.assessment@easa.europa.eu)

 

Die AOPA-Germany begrüßt diese Initiative und würde sich freuen, wenn sich zahlreiche Halter von Luftfahrzeugen an dieser Umfrageaktion beteiligen.

 

Die Umfrage kann in folgendem Excel Sheet beantwortet werden und Ihre Antworten senden Sie bitte an diese Email-Adresse: impact.assessment@easa.europa.eu.

 

Zur Umfrage: Excel Datei (.xlsx Format)

 

Vielen Dank für Ihre Unterstützung.

 

*: Update vom 19.12.2016

 

 

Kommentare:Kommentare:

Schreiben Sie einen Kommentar!

Bisher wurde kein Kommentar verfasst.


Newsletter







Mitglied werden
Mitglied in der AOPA
Landegutscheinheft 2017