Einladung der EASA zum Workshop für kommerzielle Einmotorige unter IFR

23.05.2017

Vor fast 20 Jahren hat die Überzeugungsarbeit der AOPA, befreundeter Verbände und der Flugzeughersteller begonnen, damals noch bei dem EASA-Vorgänger „JAA“. Mehrfach wurden die Anläufe, die den kommerziellen Betrieb von einmotorigen Turbinenflugzeugen auch unter Instrumentenflugbedingungen erlauben sollen, jedoch blockiert, als Spinnerei abgetan.

 

Seit diesem März ist die Verordnung (EU) 2017/363 aber endlich da und es wird neue kostengünstige Möglichkeiten geben kommerziellen Personentransport durchzuführen. Und zwar dort, wo sich gewerblicher Flugverkehr mit Zweimotorigen nicht wettbewerbsfähig darstellen ließ, oder wo die Pisten für Mehrmotorige zu kurz waren: Denn die Cessna Caravan, Pilatus PC12, TBM 700/930 und ihre einmotorigen Verwandten haben bewiesen, dass sie sehr zuverlässig betrieben werden können und auch zahlenden Passagieren ein sehr hohes Sicherheitsniveau bieten. Um über die Möglichkeiten zur Umsetzung der neuen Vorschrift zu informieren, lädt die EASA nach Köln ein.

 

Die EASA-Veranstaltung am 4. Juli in Köln widmet sich der Umsetzung dieser CAT-SET-IMC-Verordnung (Commercial Air Transport-Single Engine Turbine-Instrument Meterological Conditions)und der damit verbundenen ED-Entscheidung 2017/004 / R vom 09/03/2017. Ziel ist ein interaktiver Workshop, an dem Vertreter von Flugzeugbetreibern, Flugzeug- / Motorenherstellern und nationalen Luftfahrtbehörden teilnehmen. Der Workshop bietet die Chance, Probleme anzusprechen und sich über bewährte Praktiken in der Branche auszutauschen. Die Sprache der Veranstaltung ist Englisch, die Kosten betragen EUR 80. Weitere Informationen und den Link zur Anmeldung finden Sie hier: https://www.easa.europa.eu/newsroom-and-events/events/easa-cat-set-imc-workshop

 

 

 

Kommentare:Kommentare:

Schreiben Sie einen Kommentar!

Bisher wurde kein Kommentar verfasst.


Newsletter







Mitglied werden
Mitglied in der AOPA
Landegutscheinheft 2017